top of page

Teil 8: COTSWOLDS


Dieses Jahr verbrachten wir eine Spur südlicher auf den britischen Inseln, und zwar in den Cotswolds, im Südwesten Englands zwischen Oxford und Cheltenham gelegen. Das Gebiet ist seit den 1960ern offiziell eine "Area of Outstanding Natural Beauty" und verläuft durch insgesamt sechs unterschiedliche Grafschaften.

International eher (noch) ein Geheimtip, sind die Cotswolds für viele Engländer das "Herz" und gleichzeitig das schönste Gebiet Englands. Wir reisten demnach mit recht hohen Erwartungen an und wurden kein Stück enttäuscht – ganz im Gegenteil, Dörfer, Städte und Landschaft (im Bild rechts der Broadway Tower) waren sagenhaft schön und wir waren und sind immer noch fasziniert von diesem Fleckchen England!


Deswegen ist es auch schwierig, unsere Highlights in aller Kürze zusammen zu fassen. Zu den absolut schönsten Städten bzw. oft auch nur Dörfern zählten für uns Bath, Cirencester, Bibury (siehe Bild links), Broadway mitsamt dem außerhalb gelegenen, sagenhaften Turm, Bourton-on-the-Water, Hanwell und Chipping Campden. Für einen Überblick empfehlen wir diesen Link. Daneben gibt es eine Reihe von Sehenswürdigkeiten, u.a. Blenheim Palace (Geburtsstätte von Winston Churchill), Oxford mit seinen Colleges und jede Menge weitere Schlösser, Burgen und Kirchen.




Da wir mit unserem eigenen Auto unterwegs waren (wie gewohnt umweltschonend elektrisch), konnten wir sehr flexibel die unterschiedlichsten Ziele ansteuern bzw. ließen uns auf unseren Routen auch immer wieder überraschen – v.a. von den unzähligen kleinen Cafés, Vintage Läden und Märkten, von denen wir sicher nur einen Bruchteil besuchen konnten. Fasziniert waren wir auch von den tollen Hofmärkten, die selbst produzierte Produkte in außerordentlichem Ambiente vermarkteten: der Jolly Nice Farmshop und die Daylesford Organic Farm waren besonders schön; natürlich durfte der mittlerweile aus der TV-Serie bekannte Diddly Squat Farm Shop (Jeremy Clarkson's Farm) auch nicht fehlen, die gefühlt zwei Stunden Wartezeit vor(!) dem Ladeneingang wollten wir uns dann aber nicht antun.



Schon vor unserer Reise hatten wir einige Aktivitäten eingeplant, die wir unbedingt erleben wollten. Neben einer Tea Time im wunderschönen Dormy House nahe Broadway, einem Abstecher nach Richmond, der "Heimat" von Ted Lasso (unbedingt die Serie anschauen!) und den Besuch eines Meisterschaftsspiels des AFC Wrexham (der Trip nach Wales hat sich wirklich ausgezahlt, Ryan Reynolds und Rob McElhenney waren persönlich vor Ort!), absolvierten mein Mann und ich einen Scones-Backkurs im einmaligen Great Thatch Cottage in Hanwell.



Das Cottage aus dem 14. Jhdt. wurde mit unglaublichem Aufwand von Chris und seinem Lebensgefährten restauriert, und seine Außenansicht ist mittlerweile sogar als original Ravensburger Puzzle erhältlich.


Unter Chris' Anleitung bereiteten wir die Scones zu, das Rezept stammte von der Großmutter unseres Gastgebers und sie wurden wirklich großartig – innen wunderbar fluffig und außen etwas knusprig – genau, wie sie sein sollen. Schnell war uns klar, dass wir dieses Rezept mit nach Hause nehmen würden und auch dort anwenden würden.

Das wunderbare "Great Thatch Cottage" und die fertigen Scones


Einige der typischen Vintage Style Cafés und Läden


Das "Cotswold Stone Coach House" in Stroud, unsere tolle Unterbringung in den Cotswolds


Das "Slad Valley" bei Stroud – ein für die Cotswolds typisches Tal


Inspirationen für Mein Platz'l ;-)





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page