top of page

Teil 3: NEW YORK zum 20er


Mein Mann und ich lernten uns zu Silvester 1995 exakt um Mitternacht kennen und lieben (und nein, keiner von uns war betrunken ;-), somit feierten wir Ende 2015 unseren 20. Jahrestag. Unsere drei Kinder waren da schon so groß, um alleine oder bei den Großeltern ins neue Jahr zu rutschen, weswegen wir uns sagten: Wenn schon, denn schon! – also ging es für eine gute Woche nach New York.


Wie gewohnt, war unsere erste Anlaufstelle für eine "authentische" Unterbringung Airbnb und es war – wieder mal – die absolut richtige Entscheidung! Im hippen Stadtteil Brooklyn, genauer gesagt im historischen Viertel Bedford Stuvesant, fanden wir ein wunderschönes Apartment mit Oberlichten, freiliegenden Ziegelsteinen, Kaminmantel und einer zu New York passenden, geschmackvollen Einrichtung. Das Gebäude stammt, typisch für das Viertel, aus den 1890ern und wurde im klassischen "Brownstone" Stil gebaut. Die öffentliche Anbindung ist von dort aus sehr gut, in knapp 30 Minuten ist man mit der U-Bahn mitten in Manhattan, auch die restlichen Stadtteile mitsamt den Flughäfen sind gut zu erreichen. Den Link zum Apartment findest du hier.

Rockettes in der Radio City Music Hall

Unser Programm für unsere Zeit in New York haben wir vorab bewusst mit nur wenigen Highlights gespickt, um uns genügend Spielraum für spontane Aktivitäten zu lassen – eine Strategie, die für uns immer wieder aufgeht. Im Grunde waren es drei: eine "Christmas Spectacular" Vorstellung der einzigartigen Rockettes in der legendären Radio City Music Hall (quasi zwei Fliegen mit einer Klappe), ein Ice Hockey Spiel der New Jersey Devils im Prudential Center und der Ausflug zu Verwandten meines Mannes nach Philadelphia.



Die "Klassiker" durften natürlich auch nicht fehlen: Times Square, Central Park, Freiheitsstatue, Aussichtsplattform (am besten vom Rockefeller Tower aus - somit sieht man auch das Empire State Building sehr schön), China Town und die bekanntesten Museen.


Am Silvestertag waren wir so erledigt, dass wir kurzerhand den "Balldrop" am Times Square ausließen. Die New Yorker Sicherheitskräfte waren wegen der vorherrschenden Terrorgefahr in Alarmstimmung, weswegen uns die Vorkehrungen rund um das Event doch ein wenig zu mühsam wurden. Stattdessen schlenderten wir recht entspannt durch die Stadt und stießen in einer schönen Hotelbar auf unser Jubiläum an.



Ein absolutes Highlight war auch der Besuch bei Helga und ihrer Familie in "Philly". Ein klassisch amerikanisches Vorstadt-Haus mit klassisch amerikanischer Weinhnachts-Deko... das hat schon was! Schon während der Zubereitung der Hauptspeisen wurde Mac and Cheese serviert, womit man alleine wohl schon satt geworden wäre. Die Tafel, um die sich herum die Familie (insgesamt drei Jungfamilien und die Granny) dann zum Essen sammelte, war dann wirklich beeindruckend und der Neujahrstag wurde sehr festlich begangen. Vielen Dank nochmals, liebe Helga, für Deine Einladung!






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page